Eltern über uns

 

Schuhe kaufen mit Kindern ist kein Spaß, selbst hier, wo neben Kinderschuhen von 27 verschiedenen Herstellern auch eine Holzburg zum Spielen lockt, finden sich Eltern wie mitgebrachte Hunde am Rande der Erschöpfung, wenn sie geduldig die Anprobe von Paar um Paar abwarten. Die Frage "Und? Passt er?" kann mit Hilfe des fachkundigen Personals dann doch zu aller Zufriedenheit

beantwortet werden. Angenehm ist für Eltern und Kinder die Atmosphäre unter "Ihresgleichen", hier sind Kinder kein Störfaktor, hier stehen sie und vor allem ihre kleinen Füße im Mittelpunkt. Lauflernschuhe fangen bei Größe "17" an und genügen schon modischen Ansprüchen (Timberland, MiniSchuh mit weicher Sohle, 30 Euro). Turnschuhe von Superga und feste Laufschuhe von Ricosta gibt es bis Größe 40. Und wenn der Schuhkauf dann endlich erledigt ist, geht´s zum Spielen und Toben in die Holzburg.

Service *** | Sortiment *** | Konzept *** (Wertung von * bis ***)

 

 

   
Meine Freundin hat Zwillinge. Das allein ist noch kein Problem, aber wenn die Mädchen neue Schuhe bekommen, stehen Mutter und Kinder schnell auf Kriegsfuß. Kein Parkplatz in der Innenstadt, die Schuhe für die nächste Saision fast ausverkauft, brüllende Girlies, die sich um dasselbe Paar kloppen. Doch meine Freundin hat´s gut, sie hat mich. Und ich weiß, wo es ihr und ihren Kindern besser geht.  

Im Kinderschuh. Vollkommen problemlos parken wir direkt vor der Tür, lassen die Kinder raus und gleich hinein ins Kinderschuhparadies. In seinem hellen Geschäft prangt eine riesige hölzerne Spielburg mit Leitern, Rutsche, Hängebrükce und Riesenteddy. Jauchzende Kleine fahren auf Mini-Tretrollern um unsere Beine - hier tobt der Bär.

Wir bewundern die Gelassenheit der netten Verkäuferinnen, die sich durch kein Geschrei der Welt aus der Ruhe bringen lassen. Die Schuhauswahl ist sensationell: 400 Modelle von 27 Herstellern in verschiedenen Preisklassen und bester Qualität stapeln sich rund um die Spielburg und lassen wirklich keinen Design- und Preiswunsch offen. Die Größen reichen von 17 bis 40, denn so manche 12-Jährige schießt jäh in Mannequin-Höhe. Und damit der Schuh auch wirklich passgenau sitzt. werden die Innenschuhe auf den Millimeter ausgemessen. Eine nette Idee ist auch der ruhige Wickel- und Stillraum im Untergeschoss, der gestressten Müttern mal zehn Minuten Pause gönnt.